10.10.2017 Gnarrenburg Von: Ingrid Mahnken
Angebot des „Dörphoppers“ wird gut angenommen

Verein Bürgerbus begrüßt neue Fahrer

Hartwig Pfanmöller kennt in und um Gnarrenburg jede Straße aus dem Effeff und fährt gerne Auto. Jetzt ist er ehrenamtlicher Fahrer des Gnarrenburger Bürgerbusvereins

Neben Hartwig Pfanmöller verfügt der Bürgerbusverein Gnarrenburg mit Uwe Bredehöft aus Langenhausen, Manfred Hilken und Heinrich Weber aus Klenkendorf und Hinrich Burfeindt aus Sandbostel jetzt über 25 aktive ehrenamtliche Fahrer.

„Da die in der Regel nicht mehr ganz jungen Fahrer immer mal wieder durch Urlaub oder Krankheit ausfallen, freut sich der Verein natürlich immer, wenn sich neue Fahrer bei uns bewerben", erklärte Fahrdienstleiter Heiner Cordes im Rahmen eines Pressegespräches. Durch diese Neuzugänge sei der Verein der angestrebten Zielmarke von 30 Fahrern schon bedeutend näher gekommen.

Seit zwei Jahren fährt der Bürgerbus fünf Tage in der Woche in zwei Schichten pro Tag von jeweils viereinhalb bis 5 Stunden durch die Ortschaften der Einheitsgemeinde von und nach Gnarrenburg. Mit der Bilanz der Fahrgäste ist Cordes zufrieden. „Bereits im August diesen Jahres konnte der Verein 20 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr verzeichnen, ein tolles Ergebnis," so der Fahrdienstleiter.

Ein etwas anspruchsvollerer neuer Fahrplan, in dem noch mehr Haltestellen eingebaut sind, soll die Fahrt mit dem Bürgerbus für die Fahrgäste noch attraktiver gestalten. Das bisher beste Ergebnis waren 21 Fahrgäste auf einer Halbtagestour.

Jeden dritten Dienstag im Monat treffen sich die Fahrer um 19 Uhr in der Garage am Brilliter Weg 2. Das Haus beherbergt nicht nur einen Gemeinschaftsraum und eine große Garage für den Bürgerbus, sondern bietet auch reichlich Platz für eine Werkstatt. In regelmäßigen Fahrersitzungen erfolgt ein reger Gedankenaustausch, bei dem aber auch das gesellige Zusammensein nicht zu kurz kommt. So lädt der Bürgerbusverein seine Fahrer im vierteljährlichen Rhythmus zum Beispiel zu einem gemeinsamen Frühstück oder Grillabend ein. Wer also gerne unter Leute kommt, Gutes tun möchte, sich ehrenamtlich als Fahrer, oder aber auch als Helfer engagieren will, ist immer herzlich willkommen", erklärte Ursula Schnaars, Beisitzerin im Bürgerbusverein.