05.01.2018 Osterholz-Scharmbeck Von: Ralf Rospek
Sternsinger besuchten das Osterholz-Scharmbecker Rathaus

„Christus segne dieses Haus“

Mit Weirauch zogen die Sternsinger ins Rathaus ein, um traditionell ihren Segen „20*C+M+B+18 über der Tür anzubringen.

Bürgermeister Torsten Rohde begrüßte die Jungen und Mädchen, die an diesem Tag ein strammes Programm zu absolvieren haben und dankte ihnen für ihren wohltätigen Einsatz.

Seit 60 Jahren sind die Sternsinger bundesweit um den Dreikönigstag im Einsatz. Gut 300.000 Kinder im Alter zwischen sechs und 15 Jahren nehmen daran teil, hinzu kommen noch einmal rund 90.000 erwachsene Begleitpersonen.

Der Segen C+M+B steht für das lateinische Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus), das, traditionell mit Kreise an den Türsturz geschrieben wird. Wo das aufgrund moderner Baustoffe nicht möglich ist, muss eben ein Aufkleber herhalten.

Aber die Kinder machen das nicht nur aus religiösen, sondern auch aus wohltätigen Gründen. Jedes Jahr wird Geld für bestimmte Projekte gesammelt. In diesem Jahr steht das Thema Kinderarbeit im Focus der Sternsinger. Mit dem Geld sollen Projekte gefördert werden, die Kindern in aller Welt den Zugang zu Bildung ermöglichen. In den vergangenen 60 Jahren wurde rund eine Milliarde Euro gesammelt.